Danfoss bringt bislang einzigartige Lenkungslösung mit vollständiger Sicherheitsintegration auf den Markt

OSPE-w-PVED-CLS_News_Story Die einzigartige PVED-CLS Aktuatoroption für die bewährte OSPE Lenkeinheit bietet die branchenweit erste Lenkungslösung, bei der alle Sicherheitsfunktionen vollständig in das Ventil integriert sind.

- Montag, 16. November 2015 Von Danfoss

Danfoss Power Solutions freut sich, die Einführung der branchenweit ersten intelligenten Lenkoption mit vollständiger Sicherheitsintegration bekanntgeben zu können. Das System umfasst sowohl einen Lenk- als auch einen Sicherheitscontroller in einem elektrohydraulischen Aktuator, wodurch Entwicklungsressourcen eingespart und die Markteinführungszeit für OEMs (Original Equipment Manufacturer) aus den Bereichen Landtechnik, Baugewerbe, Straßenbau, Materialtransport und Spezialanwendungen verkürzt werden.

Das neue System verbindet sich direkt mit dem GPS und ermöglicht so die automatische Lenkung einer ganzen Bandbreite von Off-Highway-Maschinen (z. B. Traktoren, Mähdreschern und selbstfahrenden Feldspritzen), wodurch die Produktivität erhöht wird. Außerdem verbessert es mit der Funktion „Quick Steering“ (Überlagerungslenkung) den Fahrkomfort und bietet Joystick- oder Mini-Lenkrad-Lenkung für alle Anwendungen.

Vor der Einführung des PVED-CLS Controllers, der die neuen globalen Sicherheitsstandards erfüllt und entsprechend zertifiziert ist, war zur Überwachung des elektrohydraulischen Abschnitts des Lenkventils der Einsatz eines externen Sicherheitscontrollers erforderlich.

„Der PVED-CLS ist eine branchenexklusive Lösung, weil mit ihm kein externer Controller mehr notwendig ist und alle Komponenten und Funktionen vollständig in das Ventil integriert sind“, erklärt Tom Rudolph, Product Marketing Director bei Danfoss Power Solutions. „Dadurch erhalten OEMs einfacher die erforderlichen Sicherheitszertifizierungen, reduzieren ihre Gesamtinstallationskosten und beschleunigen die Markteinführungszeit, während der Fahrerkomfort steigt.“

Die OSPE mit PVED-CLS Aktuatoroption ist Bestandteil der Danfoss Functional Safety Solution (Lösung für funktionale Sicherheit), die für das Gesamtpaket von Komponenten, Software, Prozessen und Schulungen von Danfoss steht und Kunden hilft, weltweite Sicherheitsstandards und -bestimmungen zu erfüllen. Das flexible softwarebasierte System ist voll und ganz auf die Sicherheit des Maschinenbedieners ausgelegt und mit verschiedenen lenkungsspezifischen Sicherheitsfunktionen vorkonfiguriert, denen umfassende Sicherheitsanalysen und umfangreiche Kundenforschung zugrunde liegen. Dabei kann es ganz leicht an die konkreten Leistungs- und Sicherheitsanforderungen der jeweiligen Anwendung angepasst werden.

Einfacher Betrieb, höhere Produktivität
Die OSPE mit PVED-CLS bietet alle Funktionen der bestehenden elektrohydraulischen Danfoss Lösung, die den PVED-CL verwendet. Ein SASA-Sensor erkennt die absolute Position und die Geschwindigkeit des Lenkrads, um bei tatsächlichen Off-Highway-Bedingungen eine regelbare (Quick Steering) Leistung zu ermöglichen.

Wie der frühere PVED-CL Aktuator verbindet sich der PVED-CLS direkt mit dem GPS und verfügt über eine Schnelllenkfunktion sowie ein integriertes elektrisches Nachführungssystem (EFU). Die EFU-Funktion richtet das Lenkrad an den Reifen aus und gewährleistet so einen präzisen, stabilen Fahrverlauf. Zu dieser Automatisierung kommen eine einfachere Bedienung, eine höhere Produktivität und eine geringere Belastung für den Fahrer.

Integration bringt Verbesserungen
Mit dem PVED-CLS müssen Systemdesigner nicht mehr die Kommunikationen unterschiedlicher Teile sicherstellen. Da der PVED-CLS jetzt in direktem Kontakt mit Systemdruck und Rückführung vom LVDT-Messumformer steht, kann der Fahrer schneller und genauer reagieren als mit einem externen Controller. In Sachen Sicherheit ist diese schnelle und präzise Reaktion von entscheidender Bedeutung. Darüber hinaus hat die direkte Sensorkupplung geringere Ausfallzeiten und weniger falsche Alarme zur Folge. Bei einem Fehler übergibt der Monitor dem Fahrer die manuelle Kontrolle innerhalb des elektrohydraulischen sicheren Zustands.

Zusätzlich zur Verbesserung der Funktionalität wird durch die Integration des Sicherheitscontrollers in die Lenkeinheit die Systemkomplexität deutlich verringert. So werden der Platz optimal genutzt, die Kosten reduziert und ein Lenk-Subsystem geschaffen, das einer Plug-and-Perform-Funktion so nahe ist wie aktuell möglich. Überdies lässt sich die Lösung einfacher in andere Danfoss Komponenten und Elektronik für vollständige Fahrzeugsteuerung integrieren.

Bessere Einhaltung der funktionalen Sicherheit

Schlussendlich tragen die Hersteller weiterhin die Verantwortung für das Sicherheitskonzept einer Maschine sowie dessen Umsetzung und müssen daher umfassende Gefahren- und Risikoanalysen durchführen. Mit der Functional Safety Solution, welche Schulungen für funktionale Sicherheit und Unterstützung für Kunden während ihrer Analysen beinhaltet, hat es sich Danfoss jedoch zum Schwerpunkt gemacht, diesen Prozess zu rationalisieren. Darüber hinaus arbeitet Danfoss daran, Komponenten wie die OSPE mit PVED-CLS Lenkeinheit bereitzustellen, welche die Ausführung und das Bestehen der Analysen erleichtern.

Die OSPE mit PVED-CLS ist vom TÜV SÜD zugelassen, welcher die funktionale Sicherheit von elektronischer Ausrüstung (SIL2 für IEC 61508) und die funktionale Sicherheit von Steuersystemen (PL d, ISO 13849 und AgPL d für ISO 25119 [EN 16590]) überprüft.

Die PVED-CLS Hardware basiert auf einer vollständig redundanten Systemarchitektur der Kategorie 3. Das System hilft bei Gefahren, die sich beim Lenken abseits der Straße ergeben. Außerdem hat der PVED-CLS das Kennzeichen „E-Mark“ der VCA (Vehicle Approval Authority, britische Prüfstelle für Fahrzeuge) erhalten. Das „E-Mark“ ist eine allgemeine Zertifizierung für die EMV (Richtlinie ECE R10), die OEMs für die abschließende Fahrzeughomologation nutzen können.

 

 

Be social Take part

Verbinden Sie sich mit uns in den sozialen Medien

Lernen Sie uns kennen und bringen Sie sich ein